Einen Banana Bread habe ich damals in Cafés umheimlich gern gegessen. Damals dachte ich, dass es etwas kompliziert ist einen selber zu backen. Irrtum! Vor einem Jahr backte ich meinen ersten Banana Bread bei meiner Charity-Veranstaltung #BreakiewithChe-rity und ist sogar bei den Gästen sehr gut angekommen. Seitdem backe ich diesen Kuchen eigentlich sehr oft, insbesondere zu bestimmten Anlässen und für Freunde. Es eignet sich perfekt zum Herschenken! 🙂 Auch bei unserem ersten FIT4BRUNCH kam das Banana Bread sehr gut an und war im Nu aufgegessen. Deswegen dachte ich mir ich teile mit euch dieses Rezept, damit ihr das einfach einmal selbst ausprobiert könnt. Viel Spaß beim Nachmachen! 🙂

Rezept: Banana Bread

Zutaten:

  • 250g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 2 Eier
  • 4 reife Bananen (am besten, die etwas bräunlicher schon sind)
  • 125g Butter (Raumtemperatur)
  • 170g braunen Zucker
  • 1 Pkg. Vanille Zucker
  • Zimt
  • optional: Nüsse (ich habe Walnüsse am liebsten)
  • Empfehlung: längliche Backform

Vorbereitung:

Den Backofen auf 175 Grad (Ober und Unterhitze) vorheizen. Mixe Zucker, Butter und Vanille Zucker zu einer cremigen Masse. Zerdrücke die Bananen mit einer Gabel und füge diese gemeinsam mit den Eiern in die Mischung hinzu. Mixe alles nochmal für gut durch.

Füge Mehl, Backpulver und Zimt hinzu und mixe alles nochmal für 5-7 Minuten. Ich lasse mir hier immer etwas mehr Zeit, weil ich finde, dass es noch besser schmeckt, wenn alles gut durchgemischt ist. 🙂

Zum Schluss kannst du optional noch Nüsse zerhacken und in die Mischung hinzufügen. Ich bevorzuge  Walnüsse, weil es dadurch saftiger wird. Aber ihr könnt es natürlich auch ohne Nüsse  bzw. mit anderen Nüssen probieren. Die Kreativität kennt keine Grenzen! 😛

Dann geht es für 50-60 Minuten in den Ofen. Am besten ihr sticht ab und zu mit einem Zahnstocher in das Brot hinein. Wenn keine Teig-Reste mehr hängen bleiben, dann ist das Brot fertig. 🙂 Have fun!